ImpoDoc.de
Impressum
Anzeige
Benutzername:
Passwort:
Vergessen|Registrieren
     
 
Startseite Interaktiv Luststörung Potenzstörung Orgasmusstörung Andere Funktionsstörungen Service Shop
 
  Interaktives  >>  Forum  >>  Sprechstunde |  Wartezimmer 
 
 
Die Teilnahme am Forum "Wartezimmer" und die Registrierung sind kostenlos und anonym möglich.
 
Forum: Wartezimmer
Sat, den 20.12.2014; 03.12 Uhr
 

 Neuer Beitrag  |  Home  |  Gehe zu Thema  |  Suchen   Neuerer Beitrag  |  Älterer Beitrag 
 Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: Didi25 
Datum:   07.06.2008 16:02

Mein Arzt hat den Antrag gestellt f?r die Kosten?bernahme eines"hydraulichen Penisimplantat".Dies wurde lt.Pr?fung des Sozialmedizinischen Dienstes abgelehnt.

PS,aus sozialmedizinischer Sicht keine zwingende medizinische Indikation f?r beantragte Leistung vorliegt.

Obwohl von der Bundesregierung beschlossen wurde,das bei v?lliger (eretiler
Dysfunktion,das letzte Mittel ein "Penisimplantat " ist von der Kasse bezahlt w?rde.

Frage:Was soll ich jetzt tun?Gegen diesen Bescheid Widerspruch einlegen?Oder hatt das wenig Zweck?
Wer hat sowas auch schon mal erlebt? Und kann mir dabei helfen.

mit freundlichen Gr??en

Didi25

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: usta 
Datum:   08.06.2008 01:00

Hallo Didi,

wenn ein Schwellk?rperimplantat nach Wirkungslosigkeit aller anderen Behandlungsm?glichkeiten einer ED/Impotenz nach ?rztlichem Befund die einzige Behandlungsm?glichkeit ist, ist ein Schwellk?rperimplantat Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Wenn man, um die Kosten?bernahme k?mpfen will, dann sollte man diese bei der gesetzlichen Krankenkasse schriftlich beantragen. Das kann die Kasse genehmigen oder sie mu? es schriftlich ablehnen. Ablehnungen, sind ein Verwaltungsakt und werden oft nach Schema-Eff von Kassenangestellten oder dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) oder dem soz.-med. Dienst ausgesprochen. Mit der Ablehnung der Kosten?bernahme setzt die Kasse dem Versicherten gem?? Sozialgerichtsgesetz ? 84 (1) einen Termin. Nur bis zu diesem Termin kann man den Widerspruchsausschu? der Kasse anrufen. Vers?umt man diesen Termin, verliert man alle rechtlichen M?glichkeiten, die Kosten?bernahme durchzusetzen, und die Ablehnung ist endg?ltig. Gegen diese Ablehnung mu? man schriftlich beim Widerspruchsausschu? der Kasse Einspruch einlegen. Diesen Widerspruchsausschu? gibt es bei jeder Kasse und er mu? auf Einspruch das Widerspruchsverfahren durchf?hren. Hier spielen die Kassen sehr auf Zeit und man sollte energisch auf Entscheidung drin-gen, wenn dieses Verfahren mehr als zwei Monate dauert oder ansonsten mit Unt?tigkeitsklage drohen, was meist hilft. Im Widerspruchsverfahren befassen sich erstmals juristische und medizinische Fachleute mit der Angelegenheit. Der Widerspruchsausschuss kann dem Antrag stattgeben oder die Kosten?bernahme ablehnen. Dar?ber muss man nach dem Sozialgerichtsgesetz einen schriftlichen f?rmlichen Widerspruchsbescheid mit Begr?ndung und Rechtmittelbelehrung erhalten. Ohne diesen rechtsmittelf?higen Widerspruchsbescheid ist keine Klage m?glich. Er ist unterschrieben von den Mitgliedern des Ausschusses. Er mu? die Anschrift des zust?ndigen Sozialgerichts enthalten, bei dem dagegen Klage erhoben werden kann. Und er mu? die Frist nennen, innerhalb derer man Klage erheben mu?. Sp?ter ist Klage nicht mehr m?glich ! Die Klage ist kostenlos und man braucht daf?r auch keinen Anwalt. Wenn man eine entsprechende Rechtsschutzversicherung hat, ist das nat?rlich hilfreich.

Also, schriftlich per Einschreiben beim Widerspruchsausschu? der Kasse Widerspruch einlegen usw.. M?glichst genaue Befunde und Gutachten/Stellungnahme, Begr?ndung des Arztes beif?gen. Ein Wunsch-Implantat wirst du nicht durchsetzen k?nnen, aber als einzige Behandlungsm?glichkeit hast du sehr gute Aussichten.

Guten Erfolg!
usta Didi25 schrieb:

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: diwi 
Datum:   09.06.2008 20:08

Hallo didi 25,

ich hoffe doch sehr, da? diese 25 nicht dein Alter angibt.
Das du ein Implantat anstrebst ist die eine Sache. Ist die auch klar, da? hier nie wieder etwas r?ckg?ngig zu machen ist. Wenn du aber schon
?ber die 60 Jahre sein solltest, dann ist dieser Schritt sicherlich ok f?r dich.
Hast du aber wirklich ernsthaft alles was da seri?s angeboten wird aus -
probiert ?!?
Ich denke da insbesonders an die Vakuumtechnik, die eigentlich alles
m?glich macht was uns sonst versagt bleibt !
Ich verwende es schon ?ber 10 Jahre mit den besten Ergebnissen.
W?rde auch dir dabei behilflich sein.

Gru? diwi.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: Peter24 
Datum:   16.06.2008 18:43

Hallo Diwi!

K?nntest Du evtl. nochmal deine email adresse hier reinposten...w?rde diesbzgl. auch gerne Kontakt zu Dir aufnehmen, da auch bei mir ausser eines Implantates jede M?glichkeit ausgesch?pft wurde...zur Benutzung einer Penispumpe muss ich sagen, dass diese leider keine zufreidenstellende Erektion herbeif?gt, da die Erektion so immer noch nicht fest genug f?r ein Eindringen ist...

Danke im Voraus?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: diwi 
Datum:   17.06.2008 16:43

Hallo peter 24,

freue mich, da? du dich an mich wenden m?chtest, um mehr ?ber die
Anwendung von Erektionspumpen zu erfahren.

Ich habe im laufe der Jahre mehrere verschiedene Systeme ausprobiert,
bis ich letztendlich das f?r mich richtige gefunden hatte.
Es gibt leider nirgendwo eine Auflistung oder Hinweise ?ber die einzelnen
Hersteller mit ihren Systemen, ja selbst Krankenkassen und nat?rlich die
Urologen / Kliniken sind hier ?berfragt. So kommt es zwangsl?ufig zu un -
geeigneten Verschreibungen / K?ufen und der Anwender ist nicht zu -
frieden, weil er es selbst nicht besser weiss. So landen dann die meisten
Hilfsmittel genau da, wof?r sie nicht entwickelt wurden !!! Im M?ll........

Ich behaupte mal, wenn du bereit bist nur mit meinen Informationen k?nftig ein System anzuwenden, dann wirst du eine Erektion herstellen
k?nnen, so wie du es dir in deinen besten Jahren nicht vorstellen konntest,
da? so etwas m?glich ist. Versprochen ist versprochen !!

Hier meine Adresse : diwimei@t-online .de

Gruss diwi.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: Didi25 
Datum:   18.06.2008 21:14

Hallo,Peter24

Vielen Dank,das du geantwortet hast,wenn Du mit mir in Kontakt kommen m?chtest,schreibe an meine Emailaderesse"(kudi25@yahoo.de").

Bitte ?bermitteln an "Peter24" (Privat-Emailaderesse).

Didi25

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: G?nther 
Datum:   25.06.2008 12:01

Hallo diwi,
du schreibst:

> Es gibt leider nirgendwo eine Auflistung oder Hinweise ?ber
> die einzelnen
> Hersteller mit ihren Systemen, ja selbst Krankenkassen und
> nat?rlich die
> Urologen / Kliniken sind hier ?berfragt. So kommt es
> zwangsl?ufig zu un -
> geeigneten Verschreibungen / K?ufen und der Anwender ist
> nicht zu -
> frieden, weil er es selbst nicht besser weiss.

Das ist so nicht richtig. Alle verschreibungsf?higen Vakuumpumpen sind im sogenannten Hilfsmittelverzeichnis aufgef?hrt.

Informationen ?ber das Hilfsmittelverzeichnis stehen auf der Seite
http://www.aok-gesundheitspartner.de/bundesverband/hilfsmittelanbieter/verzeichnis/

Das Hilfsmittelverzeichnis selbst kann man sich von der Seite
http://www.ikk.de/ikk/generator/ikk/fuer-medizinberufe/hilfs--und-pflegehilfsmittel/3382,i=l.html
herunterladen (Vorsicht, Dateigr??e 16 MB!).

G?nther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: diwi 
Datum:   25.06.2008 18:46

Hallo G?nther,

du hast ja recht, habe mich hier nicht ganz klar ausgedr?ckt. Ich meine es
fehlt einem Neuanwender die M?glichkeit sich unter den verschiedensten
Systemen mit entsprechenden Testergebnissen ( so wie es beim Waren -
test auch gemacht wird ) das f?r ihn richtige auszuw?hlen!
Erlebe es doch immer wieder hier im Forum, die Hilflosigkeit von einigen
Teilnehmern, weil sie doch vieles falsch machen gerade am Anfang.
Auch f?r den beratenden Arzt gibt da keine Hilfe, so wird da etwas ver -
ordnet was dann ?ber kurz oder lang in der Schublade landet, weil man
es dem Anwender ?berl?sst hiermit klar zu kommen oder auch nicht.
Genau hier habe ich mehrfach schon oft UNI Freiburg, meine Krankenkasse,
und auch Presse/ Medien angeschrieben hier t?tig zu werden..... leider
bisher erfolglos.
Vielleicht hast du da ja andere M?glichkeiten ?ber die Selbsthilfegruppe
kompetente Leute/Institutionen zu aktivieren, das hier etwas unternommen wird. Ich bin gern bereit hier mit zu arbeiten.

Gru? Dieter

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: G?nther 
Datum:   27.06.2008 19:00

diwi schrieb:
> Vielleicht hast du da ja andere M?glichkeiten ?ber die
> Selbsthilfegruppe
> kompetente Leute/Institutionen zu aktivieren, das hier etwas
> unternommen wird.

Hallo Dieter,
nein, da w?sste ich auch nicht, wen ich ansprechen sollte. Ich kann allerdings auch keine gro?en Unterschiede bei den verschiedenen verschreibungsf?higen Pumpen entdecken. Aber vielleicht sagst du mal, welche Unterschiede du siehst.

Ein Test ist auch deshalb nicht so interessant, weil nach meinem Wissensstand der Arzt auch kein bestimmtes Modell verschreiben kann. Welches Modell der Patient erh?lt wird oft von der Krankenkasse bestimmt. Die haben n?mlich mit einzelnen Lieferanten Vertr?ge.

G?nther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ablehnung der Kosten?bernahme f?r ein Hydrauliches Penisimplantat
Autor: diwi 
Datum:   29.06.2008 11:37

Hallo G?nther,

es gibt bekanntlich zwei unterschiedliche Anwendungsm?glichkeiten im
Bezug auf die anzubringenden Stauringe.

1. Ein oder mehrere Stauringe werden vom Zylinder abgestreift. Hat den
Vorteil, man kann individuell die gew?nschte Erektion zur gew?nschten
Festigkeit oder H?rte bekommen.

2. Die zweite Anwendungsart ben?tigt Staumanschetten, die man nur ein-
zeln ?ber das noch schlaffe Glied streift und danach durch aufsetzten
des Zyl. den Penis durch diese Manschette zieht. Es funktioniert auch
aber man hat keinen Einfluss auf das Ergebnis und es bedarf einer
intensiven Vorschulung.
Hinzu kommt noch, da? man optisch mit einem unsch?nen Kragen von
5 bis 6 cm Durchmesser erscheint. Nicht gerade ant?rnend !

Auch bei den verschiedenen Systemen werden unterschiedliche Pumpen angeboten. Das geht von Gummib?llen ?ber Handscheren bis zu elt. Motoren.
Keinerlei Angaben ?ber die Leistungsbreite der Pumpen. So kommt es dann
oft zu der Aussage, er wurde garnicht richtig steif...... Ja, woran lag es denn wohl ? .....

Du siehst, der Fragenkatalog ist sehr breit und bedarf einer dringenden
Aufkl?rung f?r den Arzt und den Patienten.

Gruss Dieter

Auf diesen Beitrag antworten
 Themenbaum einblenden   Neuerer Beitrag  |  Älterer Beitrag 


Dieses Forum ist kostenlos!
Zum Schreiben eines Beitrages müssen Sie sich
zuerst einloggen. Zugangsdaten erhalten Sie 
[hier] kostenlos und anonym.

Anmeldung (Login)

 Benutzername 
 Passwort